Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Lunchkonzert

Hören
 



06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Mit Michael Struck-Schloen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pfarrerin Annette Krüger, Witten


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Elgin Heuerding Gioacchino Rossini: Ouvertüre zu "La pietra del paragone", Melodramma giocoso; Orchestra Filarmonica della Scala, Leitung: Riccardo Chailly Fritz Kreisler: Tempo di minuetto, im Stile von Gaetano Pugnani; Daniel Röhn, Violine; Paul Rivinius, Klavier Benjamin Dale: English Dance; Lorraine McAslan, Violine; Michael Dussek, Klavier Edward Elgar: Sospiri, op. 70; Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Leitung: Sakari Oramo Alessandro Scarlatti: Andate, o miei sospiri, Kantate; Cristina Miatello, Sopran; Andrea Fossà, Violoncello; Guido Morini, Cembalo Ludwig van Beethoven: Chor der Gefangenen "O welche Lust, den Atem leicht zu heben", aus der Oper "Fidelio", op. 72; John Mark Ainsley, Tenor; Alastair Miles, Bariton; Chorus and Orchestra of the Royal Opera House Covent Garden, Leitung: Bernard Haitink Johann Ladislaus Dussek: Konzert B-Dur, op. 22; Andreas Staier, Klavier; Concerto Köln Henry Purcell: Good Neighbour, Why?, aus der Bühnenmusik "The Canterbury Guests, or A Bargain Broken"; Judith Nelson und Emma Kirkby, Sopran; Julian Pike, Tenor; David Thomas, Bass; Academy of Ancient Music, Leitung: Christopher Hogwood Henry Purcell: The Gordian Knot Untied, Bühnenmusik; Academy of Ancient Music, Leitung: Christopher Hogwood Benjamin Dale: Ballade, op. 15; Lorraine McAslan, Violine; Michael Dussek, Klavier Ludwig van Beethoven: Bagatelle a-Moll "Für Elise"; Tobias Koch, Klavier Ludwig van Beethoven: Adelaide, op. 46, Lied; Andrè Schuen, Bariton; Karla Haltenwanger, Klavier Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Jukka-Pekka Saraste


47 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


0 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Sebastian Wellendorf Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


1 Wertung:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert

Mit Sebastian Wellendorf


2 Wertungen:      Bewerten

14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Szczepan Twardoch: Wale und Nachtfalter


0 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Mit Oliver Cech Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


20 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

21. November 1904 - Der Geburtstag des amerikanischen Saxofonisten Coleman Hawkins Von Thomas Mau Coleman Hawkins war es, der das Saxophon als Soloinstrument im Jazz etablierte. In den 1920er Jahren stand es noch im Schatten der Trompete, der Klarinette oder der Posaune, bis Hawkins mit seinem voluminösen Sound dessen Möglichkeiten erkannte und vorführte. Bekannt geworden ist der am 21. November 1904 in Missouri geborene Musiker im Orchester Fletcher Hendersons in New York. Seine Soli unterschieden sich deutlich von denen seiner Kollegen. Selbst in Europa wurde Coleman Hawkins wegen seines Spiels bewundert. Fünf Jahre lang lebte er Mitte der 30er Jahre in London und Paris. Als er 1939 nach New York zurückkehrte, zeigte er bei einem nächtlichen Saxophon-Wettstreit, dass er besser spielte als zuvor. Aus jener Zeit stammt die legendäre Aufnahme des Songs "Body and Soul", die bis heute wegen seines modernen Spiels als Meilenstein der Jazzgeschichte gilt. Auch wenn er im Laufe seiner langen Karriere dem "Mainstream Jazz" zugeordnet wurde, zeigte sich Coleman Hawkins gegenüber neuen Strömungen im Jazz immer offen.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


0 Wertungen:      Bewerten

18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Mit Annette Hager Aktuelles aus der Kultur


14 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Dracula (4/4) Von Bram Stoker Der Klassiker von Bram Stoker Übersetzung aus dem Englischen: Hubert von Bechtolsheim Bearbeitung: Nick McCarty


36 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Johannes Zink Michael Faust präsentiert den zweiten Teil seiner Gesamtaufführung des solistischen Flötenwerks von Johann Sebastian Bach. Michael Faust, der Soloflötist des WDR Sinfonieorchesters, kombiniert die Solowerke von Johann Sebastian Bach mit zeitgenössischen Stücken. Die neuen Stücke im Programm haben eins gemeinsam: Sie sind Michael Faust gewidmet. Die Bandbreite reicht von Heinz-Martin Lonquichs 1977 entstandenem "Canto di Gioia" bis zu "Rhythm of Consistency", einem Stück, zu dem sich Matej Bonin von der Atmosphäre im toskanischen Örtchen Gargonza hat anregen lassen. Bonin war im Jahr 2014 einer der Stipendiaten von "Gargonza Arts", einem interdisziplinären Kunstprojekt, das Michael Faust 2008 ins Leben gerufen hat. Johann Sebastian Bach: Sonate E-Dur, BWV 1035 für Flöte und Basso continuo Matej Bonin: Rhythm of Consistency für Flöte solo Johann Sebastian Bach: Sonate e-Moll, BWV 1034 für Flöte und Basso continuo / Sonate Es-Dur, BWV 1031 für Flöte und Cembalo Heinz-Martin Lonquich: Canto di Gioia für Flöte solo Johann Sebastian Bach: Sonate h-Moll, BWV 1030 für Flöte und Cembalo Michael Faust, Flöte; Ilton Wjuniski, Cembalo Aufnahme aus der Robert Schumann Hochschule, Düsseldorf


65 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World


7 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 36; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Mariss Jansons Franz Schubert: 3 Militärmärsche, D 733; Begoña Uriarte und Karl-Hermann Mrongovius, Klavier Reinhold Glière: Hornkonzert B-Dur, op. 91; Marie-Luise Neunecker; Bamberger Symphoniker, Leitung: Werner Andreas Albert Felix Mendelssohn Bartholdy: Oktett Es-Dur, op. 20; Solisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks György Ligeti: 4 Chöre; Annette Mühlhans, Sopran; Lorenz Fehenberger, Tenor; Justus Zeyen, Klavier; Chor des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Howard Arman ab 02:03: Antonín Dvo?ák: Streicherserenade E-Dur, op. 22; Academy of St. Martin-in-the-Fields, Leitung: Neville Marriner Johann Sebastian Bach: Suite C-Dur, BWV 1009; Yo-Yo Ma, Violoncello Joseph Haydn: Hornkonzert D-Dur, Hob VIId:3; Zbigniew Zuk; Baltic Virtuosi, Leitung: Gediminas Dalinkevicius Hector Berlioz: Symphonie fantastique, op. 14; Münchner Philharmoniker, Leitung: Zubin Mehta ab 04:03: Friedrich Kuhlau: Ouvertüre zu "Die Drillingsbrüder aus Damaskus"; Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks, Leitung: Michael Schønwandt Ferdinand Ries: Klavierkonzert As-Dur, op. 151; Piers Lane; Orchestra Now, Leitung: Leon Botstein Ludwig van Beethoven: Wellingtons Sieg, op. 91; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Hugh Wolff ab 05:03: Antonio Vivaldi: Oboenkonzert F-Dur; Andreas Lorenz; Virtuosi Saxoniae, Leitung: Ludwig Güttler Frédéric Chopin: Variations brillantes B-Dur, op. 12; Lilya Zilberstein, Klavier Antonio Rosetti: Allegro molto aus der Sinfonie G-Dur; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Isaac Albéniz: Asturias, op. 47,5; Thibault Cauvin, Gitarre Frédéric Kalkbrenner: Allegretto aus "Grand Quintetto a-Moll", op. 81; Claudius Tanski, Klavier; Consortium Classicum Emmanuel Chabrier: España; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Mariss Jansons Rued Langgaard: Kleine Sommererinnerungen; Berit Johansen Tange, Klavier Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten