Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Klassik Forum

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Michael Struck-Schloen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Pastor Heddo Knieper, Soest Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Jörg Lengersdorf Heute mit dem Musikrätsel Paul Ben-Haim: Fanfare to Israel; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Israel Yinon Paul Ben-Haim: Berceuse sfaradite; Itzhak Perlman, Violine; Samuel Sanders, Klavier Alexander Gretschaninow: Variationen, op. 172; Dieter Klöcker, Klarinette; Vlach Quartett Prag Frédéric Chopin: Ballade Nr. 4 f-Moll, op. 52; Khatia Buniatishvili, Klavier Christoph Willibald Gluck: Danza degli spettri e delle furie, aus "Don Juan ou le Festin de Pierre", Ballettpantomime; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Luigi Boccherini: La casa del diavolo; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Musikrätsel Franz Liszt: 2 Konzertetüden; Daniil Trifonov, Klavier Ernest Bloch: Schelomo, Hebräische Rhapsodie; Mstislaw Rostropowitsch, Violoncello; Orchestre National de France, Leitung: Leonard Bernstein Jacques Martin Hotteterre: Pièces à deux flûtes avec une basse adjoutée; Camerata Köln Joan Baptista Pla / Josep Pla: Sonate d-Moll; Rossi Piceno Alexander Gretschaninow: Quartett G-Dur, op. 2; Utrecht String Quartet Sergej Ljapunow: Lesghinka h-Moll, aus "12 Études d'exécution transcendantes", op. 11; Etsuko Hirose, Klavier

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Katja Schwiglewski Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Katja Schwiglewski

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Nicolas Tribes Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

29. Januar 1996 - Der Todestag des Architekten Julius Posener Von Jörg Biesler Sich selbst hat er als "Bourgeoisaurus" bezeichnet, geboren 1904, aufgewachsen in einer bürgerlich-jüdischen Familie in einer Villa in Lichterfelde, im kaiserlichen Berlin. So antik auch diese Herkunft scheinen mag, so zeitgemäß war Julius Posener, die überragende Figur der Architekturgeschichte im Berlin der Nachkriegszeit. Er studierte Architektur und arbeitet bei einem der fortschrittlichsten Architekten seiner Zeit, Erich Mendelssohn. 1933 flieht er vor den Nazis nach Paris, emigrierte schließlich nach Palästina und meldete sich freiwillig zur britischen Armee, mit der er Deutschland befreite. Er findet auch dafür die richtigen Worte, er habe als "erster Palästinenser den Rhein überschritten", schreibt er. 1961 kehrt er nach Deutschland zurück auf den Lehrstuhl für Baugeschichte an der Berliner Hochschule für bildende Künste, schreibt bis heute gültige Standardwerke und macht sich vor allem einen Ruf in der Vermittlung, an Studentinnen und Studenten, aber auch an Laien.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Sascha Ziehn Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Macht der Finsternis Von Dorothy L. Sayers Mysteriöser Fall für Lord Peter Wimsey Bearbeitung und Regie: Edmund Steinberger Lord Peter Wimsey: Jürgen Jung Ethnologe Charles Langley: Felix von Manteuffel Dr. Wetherall: Hans Quest Alice Wetherall: Anja Buczkowski Marjuela: Lina Carstens Matteo: Hans Helmut Dickow Theresa: Maria Singer Benisa: Wega Jahnke-Wirth Pabloo: Jörg Kostia Jan: Michael Lenz Erzähler: Christian Marschall Ferner wirken mit: Marlies Compère, Siglinde Heise, Rudolf Neumann und Manfred Weitenberg Produktion: BR 1973 Wiederholung: WDR 5 Sa 17.04 Uhr

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Claudia Belemann Sir Simon Rattle führt mit dem London Symphony Orchestra und dem London Symphony Chorus Ludwig van Beethovens selten zu hörendes Oratorium "Christus am Ölberge" auf. Die Einsamkeit von Jesus, so wie sie im Oratorium "Christus am Ölberge" basierend auf der biblischen Erzählung von Jesus im Garten Gethsemane und seiner Gefangennahme geschildert wird, konnte Beethoven sicherlich gut verstehen. Schließlich hatte er sich in seinem "Heiligenstädter Testament" selbst die Verzweiflung über seine zunehmende Gehörlosigkeit und die damit verbundene Vereinsamung von der Seele geschrieben. Auch hinter dem Violinkonzert von Alban Berg verbirgt sich eine tragische Entstehungsgeschichte: Der Komponist hat es geschrieben, als er vom Tod der Tochter von Alma Mahler-Werfel und Walter Gropius erfuhr. Die Geigerin Lisa Batiashvili bringt gemeinsam mit Sir Simon Rattle und dem London Symphony Orchestra Alban Bergs vielschichtiges Porträt von Manon Gropius zum Klingen. Alban Berg: Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels" Ludwig van Beethoven: Christus am Ölberge, op. 85, Oratorium für Soli, Chor und Orchester Elsa Dreisig, Sopran; Pavol Breslik, Tenor; David Soar, Bass; Lisa Batiashvili, Violine; London Symphony Chorus and Orchestra, Leitung: Simon Rattle Aufnahme aus der Barbican Hall, London

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 92 G-Dur "Oxford"; Freiburger Barockorchester, Leitung: René Jacobs Astor Piazzolla: Las cuatro estaciones porteñas; Friedemann Eichhorn, Violine; Julius Berger, Violoncello; José Gallardo, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Es-Dur, KV 16; SWR Symphonieorchester, Leitung: Roger Norrington Johann Martin Friedrich Nisle: Septett Es-Dur; Consortium Classicum Antonín Dvo?ák: Ouvertüre zu "Othello", op. 93; SWR Symphonieorchester, Leitung: Jakub Hrusa ab 02:03: Nikolaj Rimskij-Korsakow: Quintett B-Dur; Les Vents Français Étienne-Nicolas Méhul: Sinfonie Nr. 1 g-Moll; Les Musiciens du Louvre, Leitung: Marc Minkowski Arnold Schönberg: 10 Walzer; Bamberger Symphoniker, Leitung: Jonathan Nott Henryk Wieniawski: Violinkonzert Nr. 2 d-Moll, op. 22; Benjamin Schmid; Wroclaw Philharmonic Orchestra, Leitung: Daniel Raiskin George Gershwin: Rhapsody in Blue; Jon Nakamatsu, Klavier; Rochester Philharmonic Orchestra, Leitung: Jeff Tyzik ab 04:03: Étienne-Nicolas Méhul: Ouvertüre zu "Mélidore et Phrosine"; Orchestre de Bretagne, Leitung: Stefan Sanderling Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur, op. 76,1; Angeles String Quartet Karl Friedrich Zelter: Konzert Es-Dur; Münchener Kammerorchester, Viola und Leitung: Hariolf Schlichtig ab 05:03: Ludwig van Beethoven: Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande, aus der Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68; Kammerorchester Basel, Leitung: Giovanni Antonini Antonio Vivaldi: Konzert D-Dur; Xavier de Maistre, Harfe; l'arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt Daniel Schnyder: Variationen über "Sympathy for the Devil"; Ensemble Esperanza Nikolaj Medtner: Romanza, aus dem Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll, op. 50; Marc-André Hamelin; London Philharmonic Orchestra, Leitung: Vladimir Jurowski François Couperin: La Pucelle; La Simphonie du Marais, Leitung: Hugo Reyne Wolfgang Amadeus Mozart: Allegro assai aus der Sinfonie D-Dur, KV 297; SWR Symphonieorchester, Leitung: Roger Norrington Franz Schubert: Polonaise B-Dur, D 580; Paul Guggenberger, Violine; Ensemble Wien Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell